DMI Mikrodarlehen

MikrokrediteEin DMI Mikrodarlehen ist das richtige Instrument für Existenzgründer, die ihre Selbständigkeit zunächst im Nebenerwerb oder mit minimaler Ausstattung beginnen oder aus anderen Gründen nur wenig Startkapital benötigen.

Mikrodarlehen für Existenzgründer

Die sog. Mikdrodarlehen (Mikrokredit) haben laut einer Studie der KfW-Bankengruppe seit Jahren Hochkonjunktur und erreichen mit mehr als 1 Milliarde Euro immerhin ein Fünftel der gesamten Gründungsfinanzierung durch Darlehen. Obwohl die Zahl der Existenzgründer mit geringem Bedarf an Start- oder Wachstumskapital (bis zu 25.000 Euro) seit Jahren konstant hoch ist, sind gerade Existenzgründer und kleine Unternehmen betroffen von Schwierigkeiten und hohen Hürden bei der Kreditaufnahme für den Startup oder weiteres Wachstum. Für die Hausbanken sind die mit Mikrodarlehen verbundenen Risiken und der Verwaltungsaufwand oft zu hoch, so dass sich der Kredit für Selbständige nicht mehr rechnet.

Diese Lücke sollte der Mikrofinanzfonds Deutschland schließen, der in 2004 als Pilotprojekt von KfW, Bundesregierung und GLS Bank startete. Der Fonds unterstützt regionale Initiativen, die sogenannte Mikrodarlehen (Mikrokredite) vermitteln. Unterstützt werden Startups mit einem geringen Kapitalbedarf bis zu 10.000 Euro, wobei der Fonds das Kreditausfallrisiko der darlehensgebenden Bank (größtenteils) übernimmt und somit wie ein Garantiefonds arbeitet. Die Vergabe eines Mikrokredits erfolgt über private und öffentliche Beratungseinrichtungen, die beim Deutschen Mikrofinanz Institut (DMI) akkreditiert sind und die sich auch am Ausfallrisiko des Kredits beteiligen müssen. Das DMI fungiert hier als Dachorganisation der Mikrofinanzierer in Deutschland und vergibt selbst keine Kredite. Ansprechpartner sind immer die regionalen Mikrofinanzierer, die man über die Deutschlandkarte des DMI leicht findet, wobei die meisten bundesweit tätig sind.

Die Mikrokredite zeichnen sich aus durch

  • kurze Laufzeiten (wenige Monaten bis zu maximal 3 Jahre),
  • kleine, gestaffelte Kreditsummen (z.B. 2.000 EUR, 5.000 EUR oder 10.000 EUR im 1. Schritt und nach erfolgreicher Rückzahlung bis zu 20.000 Euro),
  • variable Tilgungsmöglichkeiten, i.d.R. monatlich ohne tilgungsfreie Zeit,
  • variabale Sicherheiten, i.d.R. Referenzen, unterlegt durch kleine Bürgschaften,
  • keine Bearbeitungsgebühren.

Es beginnt stets mit einer individuellen Betreuung und Beratung durch den akkreditierten Mikofinanzierer, um erfolgversprechende Geschäftsideen zu identifizieren und der kreditgebenden Bank zu empfehlen. Dadurch sinken die Bearbeitungskosten und das Ausfallrisiko für den Kredit.

Bildnachweis: © Falko Matte – Fotolia.com

One thought on “DMI Mikrodarlehen

  • 28. Januar 2013 at 13:02
    Permalink

    Vielen Dank für den Artikel zur Mikrofinanzierung. Trotz nachweisbarer Erfolge sind Mikrokredite aus dem Mikrokreditfonds Deutschland immer noch vielen Gründern bzw. Gründungswilligen nicht bekannt. Gerade für relativ kleine Gründungen, wo kein hoher Kapitalbedarf besteht werden oftmals unseriöse Onlinekredite genutzt, wo am Ende dann hohe Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt werden, oder es wird gar auf den teuren und von der Bank jederzeit kündbaren Dispo zurückgegriffen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.