KfW Förderkredite für Existenzgründer

Die Förderkredite der KfW sollen es Existenzgründern und jungen Unternehmern ermöglichen, auch ohne weitreichende Sicherheiten an günstiges Fremdkapital zu gelangen, um Anlaufkosten der Selbständigkeit und (weitere) Investitionen zu finanzieren.

Die KfW bietet mehrere unterschiedliche Förderkredite für Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen an, die jeweils mit unterschiedlichen Voraussetzungen verbunden sind und größtenteils Investitionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland ermöglichen sollen. Man kann die Förderkredite in die drei Säulen Fremdkapital, mezzanines Kapital und Eigenkapital gliedern.

In persönlicher Hinsicht richten sich die Förderkredite der KfW an

  • Existenzgründer vor Beginn des Startups,
  • an junge Unternehmer und Freiberufler bis zu 5 Jahre nach Beginn der Selbständigkeit,
  • aber auch an etablierte Unternehmen und Freiberufler, die schon länger als 5 Jahre selbständig tätig sind.

Die förderfähigen Vorhaben reichen von der Gründung eines Einzelunternehmens oder einer GmbH über Investitionen in Grundstücke, Maschinen oder andere Betriebsmittel bis hin zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen.

Aktuell bietet die KfW folgende Finanzierungsangebote als Bausteine für Existenzgründer an:

  • ERP-Kapital für Gründung
  • ERP Gründerkredit (StartGeld)
  • ERP-Gründerkredit
  • ERP-Regionalförderung
  • ERP-Startfonds

Hervorzuheben ist der KfW-Gründerkredit (StartGeld) als Komplettlösung, mit dem Existenzgründer, Freiberufler und kleine Unternehmen gefördert werden, die weniger als drei Jahre am Markt tätig sind und einen Finanzierungsaufwand von höchstens 100.000 Euro haben.

Wesentliche Merkmale des KfW-Gründerkredits (StartGeld):

  • Investitionen und Betriebsmittel werden nach Abzug der Eigenmittel bis zu 100 % finanziert;
  • 80 % Haftungsfreistellung für die Hausbank, wodurch der Zugang zu einem Darlehen erleichtert wird;
  • Förderung auch für einen Nebenerwerb, wenn er mittelfristig zum Haupterwerb wird;
  • tilgungsfreie Anlaufzeit;
  • monatliche Zins- und Tilgungszahlungen;
  • vorzeitige Tilgung jederzeit kostenfrei möglich.

Zu den Konditionen des KfW-Gründerkredits im Einzelnen.

Für größere Vorhaben bis zu 10 Mio. Euro ist der ERP-Gründerkredit (Universell) die andere Komplettlösung, die von der KfW für Existenzgründer angeboten wird. Zu den Konditionen des KfW-Gründerkredits im Einzelnen.

Für Gründungsvorhaben in strukturschwachen Regionen ist die ERP-Regionalförderung ein interessantes Finanzierungsangebot, das sich sowohl an Existenzgründer als auch an Unternehmer und Freiberufler richtet, die bereits länger als 3 Jahre am Markt aktiv sind. Gefördert werden Vorhaben bis zu 3 Mio. Euro in Form einer Unternehmensgründung, Wachstumsfinanzierung oder Beteiligung an einem Unternehmen.

One thought on “KfW Förderkredite für Existenzgründer

  • 6. Januar 2015 at 12:01
    Permalink

    Oftmals sind diese Fördermittel für viele die einzige Möglichkeit in die Existenzgründung und wie man immer wieder lesen kann, ist das Interesse an den Fördermitteln der KfW sehr groß. Hier sollte man sich also unbedingt ausführlich informieren.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.