Online-Marketing-Tools im Überblick

Online-Marketing ist eine sehr vielseitige Disziplin, welche stark von neuen Trends und Strategien beeinflusst wird. Dabei kann man Online-Marketing nicht als ein Ganzes betrachten, sondern vielmehr als Zusammenfassung unterschiedlicher Instrumente und Tools, die sich teilweise überschneiden. Je nach Ziel und Anspruch integrieren Unternehmen unterschiedliche Methoden in ihre Online-Marketing-Strategie. Es folgt ein Überblick über die wichtigsten Elemente des Online-Marketings und für wen diese geeignet sind?

Webseite – mehr als nur eine Visitenkarte

Ohne eine eigene Webseite ist effektives Online-Marketing nicht möglich. Gerade für Startups sowie kleine und mittlere Unternehmen ohne großes Werbebudget ist esg einer der wichtigsten Bausteine für eine erfolgreiche Kundenakquise. Die Basis hierfür bildet eine eigene Webseite, die man nach der Erstellung zu einer wirkungsvollen Marketing-Maschine ausbauen kann. Während der Coronapandemie war der Online- und Versandhandel der Stützpfeiler der deutschen Wirtschaft, die im übrigen schwer getroffen wurde.

Vom kleinen Imbiss bis zum globalen Konzern sind Unternehmen heute in jedem Fall auf eine eigene Webseite angewiesen. Eine Webseite dient einerseits als eine Art digitale Visitenkarte, andererseits auch als Informationsquelle für Verbraucher oder als Online-Shop. Eine Webseite ist eine hervorragende Möglichkeit im Marketing-Mix, um sich und sein Unternehmen zu präsentieren, Kontaktmöglichkeiten anzubieten und über Produkte, Dienstleistungen und aktuelle Ereignisse aufmerksam zu machen.

Suchmaschinenmarketing – gesehen werden ist alles

Suchmaschinenmarketing (SEM) ist eine Online-Marketing-Methode, die sich wiederum in zwei Bereiche unterteilen lässt. Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Während es bei SEA in erster Linie um Anzeigen bei Google, Facebook oder anderen Plattformen geht, ist SEO wesentlich komplexer. Hier geht es darum, das Ranking einer Webseite bei den Suchmaschinen organisch zu verbessern. Hierzu setzen Online-Marketing-Agenturen unterschiedliche Instrumenten ein, insbesondere Linkbuilding, Keywordoptimierung oder technische Optimierung einer Webseite.

Content-Marketing – auf den Inhalt kommt es an

Interessante Inhalte (Content) sind das A und O einer Webseite, wenn es um Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit im Online-Universum geht. Das können alle Arten von Inhalten sein: Texte, Bilder, Grafiken, Animationen, Audio- oder Video-Content. Es ist durchaus empfehlenswert, unterschiedliche Formate zu verwenden. Der Content kann auf Blogs, Webseiten oder auf Social-Media-Kanälen geteilt werden.

Social-Media-Marketing – teilen, liken, folgen

Social-Media-Marketing hat in den letzten Jahren zunehmend an Relevanz gewonnen. Durch das Teilen von Inhalten auf entsprechenden Plattformen kann die Reichweite der Inhalte auf Webseiten wesentlich gesteigert werden. Zudem lässt sich die Zielgruppe individueller ansprechen und mit ihr interagieren. Sozial-Media-Plattformen bringen unabhängig von Suchmaschinen Besucher auf die Webseite und schaffen somit eine gewisse Unabhängigkeit von Google & Co. Um wirklich erfolgreiches Social-Media-Marketing zu betreiben, ist es dringend notwendig, aktiv an einer Fangemeinschaft zu arbeiten, die die eingestellten Inhalte „liked“ und weiterverbreitet.

Empfehlungsmarketing – Bewertungen schaffen Vertrauen

Das Empfehlungsmarketing gewinnt ebenfalls stetig an Bedeutung. Klassische Werbung ist per se nie neutral. Daher erweckt jede Form von Werbung zumindest den Verdacht, unglaubwürdig zu sein. Demgegenüber stellen Empfehlungen eine gute Möglichkeit dar, den Kunden letztendlich doch noch zu überzeugen. Vor allem Empfehlungen von Freunden, Bekannten oder der Familie beeinflussen Verbraucher in der Regel stark. Wer bei seinen Kunden einen guten Eindruck hinterlässt und freundlich nach einer Bewertung fragt, schafft eine zusätzliche Möglichkeit für Verbraucher sich über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu informieren. Positive Bewertungen bei Google oder speziellen Plattformen wie Amazon sind in vielen Fällen an Kaufentscheidungen beteiligt.

Weitere Online-Marketing-Tools

Darüber hinaus gibt es noch einige andere Online-Marketing-Tools wie etwa E-Mail-Marketing, Affiliate-Marketing, Display Advertising oder Influencer-Marketing. Welche Methoden sich am besten im Einzelfall für eine Marketingkampagne eignen, ist stark abhängig von den jeweiligen Zielen, dem Produkt, der Zielgruppe sowie den verfügbaren Budgets.

One thought on “Online-Marketing-Tools im Überblick

  • 3. Juli 2021 at 13:02
    Permalink

    Vielen Dank für den Beitrag.
    Sehr interessante und nützliche Tipps, da SEO manchmal ziemlich komplex sein kann.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.