Arbeitsschutz auch bei Startups wichtig

Der Weg in die Selbstständigkeit ist vor allem in der Anfangsphase mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. In der Phase der Coronapandemie rückt neben Fragen zum Businessplan, zur Finanzierung und einer Menge Bürokratie auch das Thema Arbeitsschutz in den Vordergrund. Dies betrifft auch Startups, die sich gerade in der Gründungsphase keinen Ausfall der Geschäftsführer oder Mitarbeiter leisten können.

Arbeitsschutz schlagartig im Fokus

Bislang stand der Arbeitsschutz und die Gefährdung der Sicherheit und Gesundheit nicht in der ersten Reihe der Probleme, mit denen sich Existenzgründer auseinanderzusetzen hatten. Zwar ist die Häufigkeit von Unfällen hier statistisch gesehen tatsächlich geringer als in großen Unternehmen, allerdings besteht zwischen diesen beiden Kenndaten keine Korrelation. Im Zweifel rettet Arbeitsschutz Leben, vermeidet Unfälle und stellt die Gesundheit aller Mitarbeiter sicher.

Grundsätzliches zum Arbeitsschutz

Generell geht es beim Thema Arbeitsschutz darum, Unfälle von vornherein zu vermeiden, indem potenzielle Gefahrenquellen analysiert und beseitigt werden. Auch die Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeiter in Bezug auf Gefahrenminderung, Schutzmaßnahmen und Notfallmaßnahmen spielt eine wichtige Rolle.

Auch in kleinen Betrieben müssen Arbeitsschutzmaßnahmen geplant und umgesetzt werden. Die Grundlage für einen sicheren Arbeitsschutz stellt immer eine vorangehende Gefahrenbeurteilung dar. Je nach Branche und Arbeitsplatz müssen hier unterschiedliche Faktoren berücksichtigt werden. In einem ersten Schritt werden alle Arbeitsplätze genau auf ihr Gefahrenpotenzial hin untersucht. Hierbei sind zahlreiche Rechtsvorschriften zu beachten, insbesondere die regelmäßige Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung ist hier hervorzuheben, denn Arbeitsschutz ist keine einmalige Maßnahme. Weiterhin müssen alle Mitarbeiter eine Unterweisung zum Thema Arbeitssicherheit erhalten. Bei Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern muss zudem ein Sicherheitsbeauftragter ausgebildet und bestellt werden.

Was müssen Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern beachten?

Sofern ein Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, ist er für deren Arbeitssicherheit verantwortlich. In diesem Zusammenhang sind Unternehmer zudem verpflichtet, Unfallverhütungsmaßnahmen zu erstellen und Mitarbeiter hinsichtlich der Arbeitssicherheit zu unterweisen. Unterstützung muss dabei von Betriebsärzten, Sicherheitsbeauftragten oder Fachkräften für Arbeitssicherheit in Anspruch genommen werden. Weiterhin kann spezielle Software für Mitarbeiterverwaltung sicherstellen, dass allen Mitarbeitern die relevanten Informationen auch erreichen. Ein Aspekt, den es vor allen auch in Bezug auf Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten, zu berücksichtigen gilt.

Arbeitsschutz nicht herunterspielen

Neben dem Wohl der Gesundheit und der körperlichen Unversehrtheit stehen bei unzureichenden Arbeitsschutzvorkehrungen auch erhebliche Summen auf dem Spiel.

Wie immer gilt auch hier: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und Selbständige, die entsprechende Vorschriften missachten, müssen mit straf- und haftungsrechtlichen Konsequenzen rechnen. Insbesondere kleine Unternehmen, welche über keinen internen Sicherheitsbeauftragten verfügen, sollten sich daher umfassend über das Thema Arbeitsschutz informieren. Neben Betriebsärzten und Sicherheitsexperten kann auch die zuständige Berufsgenossenschaft Unterstützung anbieten.

Fazit zum Arbeitsschutz im Unternehmen

Ohne Arbeitsschutz geht es nicht. Da die Aufgaben im Arbeitsschutz mitunter sehr komplex sein können und von IT-Sicherheit bis hin zum Controlling reichen, gilt es sich im Vorhinein genau über Branchen- und Arbeitsplatz-spezifische Bestimmungen zu informieren. Selbstverständlich ist Arbeitsschutz auf einer Baustelle mit anderen Herausforderungen verbunden als beispielsweise im Büro, dennoch muss er überall ernst genommen werden. Regelmäßige Gefahrenbeurteilungen und Mitarbeiterunterweisungen sind nicht nur wichtige Sicherheitsaspekte, sondern letztlich auch ein Schlüssel für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.