Lohnsteueranmeldungen

Beschäftigt ein selbständiger Unternehmer oder Freiberufler eigene Mitarbeiter, ist von den Gehältern bzw. Löhnen Lohnsteuer und ggf. Solidaritätszuschlag sowie Kirchensteuer einzubehalten, im Rahmen von elektronisch übermittelten Lohnsteueranmeldungen dem zuständigen Finanzamt mitzuteilen und an diesen abzuführen.

Lohnsteueranmeldungen

Voranmeldungszeitraum und Fälligkeit der abzuführenden Lohnsteuer (incl. SolZ und Kirchensteuer) ergeben sich gem. § 41a Abs. 1 EStG aus folgender Übersicht:

  • Summe der Lohnsteuer im Vorjahr bis EUR 1.000,00: Jährliche Anmeldung und Zahlung der Lohnsteuer bis zum 10.01. des Folgejahres;
  • Summe der Lohnsteuer im Vorjahr höher als EUR 1.000,00: Vierteljährliche Anmeldung und Zahlung der Lohnsteuer bis
    • 10.01
    • 10.04.
    • 10.07.
    • 10.10 des laufenden Jahres.
  • Summe der Lohnsteuer im Vorjahr größer EUR 4.000,00: Monatliche Anmeldung und Zahlung der Lohnsteuer bis zum 10. des Folgemonats.

Ist der 10. kein Arbeitstag, so ist die Lohnsteueranmeldung auch noch fristgerecht eingereicht, wenn sie am nächsten Arbeitstag beim Finanzamt eingeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.