Betriebsnummer beantragen

Jedes Unternehmen mit Mitarbeitern benötigt eine achtstellige Betriebsnummer, um die Meldepflichten im Zusammenhang mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung seiner Mitarbeiter zu erfüllen und eine korrekte Zuordnung der Beitragszahlungen zu ermöglichen.

Inhalt:

1. Wofür wird die Betriebsnummer benötigt?
2. Wer benötigt die Betriebsnummer?
3. Wer beantragt die Betriebsnummer?
4. Mitteilung bei Änderung der Unternehmensdaten
5. Bearbeitungsdauer für Erteilung der Betriebsnummer
6. Wer ist zuständig für die Erteilung der Betriebsnummer?

Grundsätzlich erfolgt die Vergabe einer Betriebsnummer und die Erfassung der hierfür erforderlichen Daten des Unternehmens durch den Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit. Die Betriebsnummer dient zur Identifikation eines Unternehmens im Umgang mit Behörden und Trägern der Sozialversicherung. Die Betriebsnummer ist somit unverzichtbar bei Einstellung eines Mitarbeiters.

1. Wofür wird die Betriebsnummer benötigt?

Die Betriebsnummer dient vor allem zur Identifikation des Arbeitgebers im Umgang mit den Behörden und Trägern der Sozialversicherung und wird insbesondere für die Anmeldung von Personal bei der zuständigen Krankenkasse benötigt. Das gleiche gilt auch bei der Anmeldung von geringfügig Beschäftigten bei der Minijob- Zentrale. Ebenso erfolgt die monatliche Anmeldung und Abführung der Sozialversicherungsbeiträge unter der zugeteilten Betriebsnummer. Die Betriebsnummer ist somit das zentrale Element, um die all die Formalitäten im Zusammenhang mit der Anmeldung und Abrechnung von Mitarbeitern ordnungsgemäß zu erledigen.

2. Wer benötigt eine Betriebsnummer?

Mit der Einstellung des ersten Beschäftigten benötigt ein Unternehmen zwingend eine Betriebsnummer. Dazu zählen auch Auszubildende und geringfügig Beschäftigte, also die sog. Mini-Jobs.

3. Wer beantragt die Betriebsnummer?

Der Antrag kann mit dem entsprechenden Formular schriftlich (i.d.R. per Fax), per E-Mail oder online gestellt werden.

Der Antrag kann durch den Betrieb selbst, aber auch durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer gestellt werden.

4. Mitteilung bei Änderung der Unternehmensdaten

Nach § 5 Abs. 5 Datenerfassungs- und Übermittlungsverordnung (DEÜV) müssen Sie dem Betriebsnummern-Service auch Änderungen der Unternehmensdaten mitteilen. Hierzu zählen Änderungen der Anschrift, der Wirtschaftsklasse, der Betriebsbezeichnung und auch die Unternehmensschließung.

5. Bearbeitungsdauer für Erteilung der Betriebsnummer

Bei schriftlicher Beantragung einer Betriebsnummer beträgt die Bearbeitungsdauer etwa 4 Arbeitstage.

6. Wer ist zuständig für die Erteilung der Betriebsnummer?

Für die Erteilung der 8-stelligen Betriebsnummer ist der Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit. Für den Antrag auf Erteilung der Betriebsnummer gibt es dort die Möglichkeit, die entsprechenden Formulare per Download kostenlos zu erwerben.

Die vom Betriebsnummernservice der Bundesagentur für Arbeit erteilte achtstellige Betriebsnummer erfolgt auf Antrag eines Unternehmens oder Betriebs, das die Einstellung von Mitarbeitern beabsichtigt oder bereits Mitarbeiter beschäftigt und diese bei den Trägern der Sozialversicherung anmelden muß. Als Mitarbeiter in diesem Sinne zählen auch geringfügig Beschäftigte (Minijob) oder Auszubildende. Eine Anmeldung neuer Beschäftigter bei der Sozialversicherung ist nur mit Angabe der Betriebsnummer möglich, die zur eindeutigen Identifizierung des Betriebes unbedingt erforderlich ist. Unterliegt ein Unternehmen der Pflicht zur Sofortmeldung neuer Mitarbeiter, muß die Betriebsnummer bereits vor Aufnahme der Beschäftigung vorliegen und bei der Sofortmeldung angegeben werden. Darüber hinaus wird die Betriebsnummer auch für die monatlichen Meldungen zur Sozialversicherung und zur Zuordnung der Beitragszahlungen benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.