Fehler beim Startup vermeiden

Jeder Existenzgründer hat es selbst in der Hand, sein Unternehmen zum Erfolg zu führen und aus dem Startup eine nachhaltige Einkommensquelle zu generieren. Eine gründliche Planung auf Basis einer sorgfältigen Vorbereitung und soliden Finanzierung, eines vollständigen Businessplans und einer schonungslosen Analyse der Geschäftsidee ist hierfür jedoch unerlässlich. Obwohl es zum Thema Existenzgründung, Startup und Selbständigkeit unzählige Fachbücher, Webseiten und Tools gibt, scheitert dennoch ein großer Teil der Existenzgründer wegen der nachfolgend genannten Fehler und Mängel.

Erfolgreich beim Startup oder nicht?

Nicht jeder ist zum selbständigen Unternehmer geeignet. Es gibt geborene Angestellte, die in ihrem Bereich höchst erfolgreich arbeiten und dort auch zufrieden und erfüllt eine Menge Geld verdienen können. Von einem erfolgreichen Unternehmer wird jedoch deutlich mehr erwartet als spezifisches Branchenwissen in einem exklusiven Bereich, was wiederum die Grundvoraussetzung für eine einigermaßen erfolgreiche Existenzgründung ist. So ist ein Arzt oder ein Rechtsanwalt ohne eine fundierte Ausbildung von vorherein zum Scheitern verurteilt. Das gleiche gilt auch für Handwerker oder solche freien Berufe, die nach einer schulischen oder beruflichen Ausbildung ausgeübt werden, z.B. Zimmerer, Schreiner, Podologen, Heilpraktiker oder Altenpfleger.

Selbstüberschätzung

Von einem selbständigen Unternehmer wird darüber hinaus gefordert, dass er sich auch mit Fragen der

  • der Betriebswirtschaft und des Rechts,
  • des Marketings und
  • Vertriebs oder
  • mit dem recht trockenen Gebiet Steuern

auseinandersetzt. Es kann sich kein Unternehmer leisten, für jede x-beliebige Entscheidung einen externen Berater zu konsultieren, sei es ein Unternehmensberater, Steuerberater oder Rechtsanwalt. In manchen Detailfragen wird natürlich kein Unternehmer daran vorbeikommen, einen Spezialisten zu befragen oder zu beauftragen. Der Existenzgründer muss bereits von Beginn an seine Kommunikationsfähigkeit und sein Geschick bei Verhandlungen beweisen, insbesondere mit Lieferanten, Kunden und ggf. auch mit Mitarbeitern. Und nicht zuletzt muss der Unternehmer immer mit gutem Beispiel vorangehen und von seiner eigenen Geschäftsidee bis in die Haarspitzen überzeugt sein. Dazu gehört auch ein gewissenhaftes und zuverlässiges Auftreten gegenüber allen Geschäftspartnern.

Mangelhafte Finanzierung

Eine mangelhafte Finanzierung ohne ausreichendes Eigenkapital ist eine der häufigsten Ursachen für das Scheitern eines Existenzgründers in den ersten 5 Jahren. Für eine solide Finanzierung der Existenzgründung ist eine sorgfältige Planung unverzichtbar. Dabei läuft die Vorbereitung stets nach folgendem Muster ab, egal ob Eigenkapital und/oder Fremdkapital verwendet wird:

  • Kapitalbedarf ermitteln,
  • Übersicht über Finanzierungsformen erstellen,
  • Bankgespräch vorbereiten und üben,
  • Alternativen zur Hausbank suchen,
  • Vorhandene Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen.

Idealerweise werden die wesentlichen Ergebnisse der Recherche in einem Businessplan zusammengestellt.

Informationsmängel

Rund die Hälfte der Existenzgründer unterschätzen ihren Informations- und Beratungsbedarf vor dem Einstieg in die Selbständigkeit. Dies ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, wie viele Seiten zur Existenzgründung auf diese Gefahren ausdrücklich hinweisen. Möglicherweise verleitet auch die „auf den ersten Blick“ recht einfache Unternehmensgründung dazu, einfach mal zu beginnen. Ein Einzelunternehmen ist mit einer Gewerbeanmeldung ja schnell gegründet, doch damit ist es noch nicht getan, um ein langfristig erfolgreiches und profitables Unternehmen aufzubauen. Selbst die Gründung einer GmbH ist heutzutage in wenigen Tagen realisiert. Verständlicherweise  ist bei den meisten Existenzgründern das Geld knapp, so dass die Kosten für eine externe und frühe Beratung zu hoch erscheinen. Dieser Gedanke ist jedoch in der Regel zu kurz gedacht, da ein erfahrener Existenzgründungsberater schnell und effektiv die Schwächen einer Geschäftsidee aufdecken kann, die richtigen Weichen für den weiteren Weg in die Selbständigkeit stellt und auf die Chancen und Risiken aus neutraler Sicht hinweisen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.