Die Einnahmenüberschußrechnung

Einnahmen und AusgabenDie Einnahmenüberschußrechnung (EÜR) ist die einfachste Form der jährlichen Gewinnermittlung und steht insbesondere Freiberuflern und kleinen Unternehmen zur Verfügung. Grundsätzlich muß die jährliche Gewinnermittlung eines Unternehmens durch einen Vermögensvergleich erfolgen, bestehend aus einer Bilanz und einer GuV zum Schluss des Wirtschaftsjahres. Abhängig von der Rechtsform bzw. von der Höhe des Gewinns und/oder des Umsatzes gibt es jedoch Erleichterungen bei der Gewinnermittlung, darunter eben auch die vereinfachte Einnahmen-Überschußrechnung (EÜR), die insbesondere freiberuflichen Selbständigen und kleinen Unternehmen offen steht, deren Gewinn und/oder Umsatz gewisse in § 141 AO genannte Größen nicht überschreitet. Beide Methoden sind grundsätzlich gleichwertig und haben die Aufgabe, das wirtschaftliche Ergebnis eines Unternehmens für ein Wirtschaftsjahr zu ermitteln. Eine weitere Methode ist die Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen. Weiterlesen

Selbständig als Freiberufler

FreiberuflerSelbständig als Freiberufler ist seit vielen Jahren ein wachsender Trend und bietet gegenüber dem Gewerbebetrieb zahlreiche Vorteile. Der Wunsch nach persönlicher und finanzieller Freiheit lässt sich als selbständiger Freiberufler hervorragend verwirklichen. Die Motive zum Startup in die Selbständigkeit als Freiberufler sind natürlich genauso vielfältig wie die Menschen, die dahinter stehen. Für die einen ist es der lang gehegte Traum, für die anderen eher eine Notlösung. In der Regel ist es jedoch der Wunsch nach einer flexiblen, selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Tätigkeit in einem Bereich, in dem man sich eine besondere fachliche Qualifikation erarbeitet hat oder eine besondere Begabung vorhanden ist. Darüber hinaus bietet die Selbständigkeit die besten Möglichkeiten, Familie, Beruf und Karriere unter einen Hut zu bringen.  Weiterlesen

Die Buchhaltung

Einnahmen und Ausgaben in der BuchhaltungDie Buchhaltung ist ein Teil des Rechnungswesens im Unternehmen und die Basis der externen Rechnungslegung einschließlich des Jahresabschlusses für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Buchhaltung im Sinne einer Doppelten Buchführung bildet die Grundlage für die Rechnungslegung und Gewinnermittlung zum Ende des Wirtschaftsjahres, die sowohl selbständige Unternehmer oder Freiberufler wie auch Personen- oder Kapitalgesellschaften erstellen müssen, sei es in Form einer einfachen Einnahmen- Überschußrechnung (EÜR), eines Vermögensvergleichs oder im Rahmen einer Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen. Weiterlesen

Muster zur Korrespondenz mit dem Finanzamt

Steuern und FinanzamtDie Korrespondenz eines selbständigen Unternehmers mit dem Finanzamt beschränkt sich nicht auf die Abgabe der regelmäßigen Steueranmeldungen und jährlichen Steuererklärungen. Der Kontakt mit dem Finanzamt beginnt vielmehr schon im Stadium der Existenzgründung, wenn es z.B. um den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung und die Erteilung einer Steuernummer geht. Während das Finanzamt bei Gewerbebetrieben in der Regel von der Gemeinde über die Gründung des Unternehmens erfährt, erfolgt dies bei Freiberuflern, Künstlern und vergleichbaren Selbständigen durch die Anmeldung beim örtlich zuständigen Finanzamt. Mit Erteilung der Steuernummer beginnt für das Unternehmen oder den selbständigen Freiberufler auch schon die Verpflichtung regelmäßiger Steueranmeldungen und jährlicher Steuererklärunungen, wobei sich der Umfang und der Turnus aus der Rechtsform und der Größe des Unternehmens ergeben. Diesbezüglich erfolgt der größte Teil der Korrespondenz schon in digitaler Form. Steuererklärungen und Steuerbescheide sind ein Massengeschäft der Finanzverwaltung, bei dem sich immer wieder Fehler einschleichen. Entdeckt der Unternehmer einen solchen Fehler in den Steuerbescheiden, muss er diesen mittels Einspruch gegen den Steuerbescheid korrigieren lassen. Weiterlesen

Das Geschäftskonto

Kontoauszüge eines GeschäftskontosJeder Unternehmer benötigt früher oder später ein Geschäftskonto, aber die Auswahl des richtigen Geschäftskontos sollte nicht nur über den Preis der Kontoführung erfolgen, sondern aufgrund der individuellen Anforderungen des Unternehmers bzw. Freiberuflers. Das einfache Geschäftskonto ohne Überziehungskredit bzw. auf Guthabenbasis ist mit einem Personalausweis schnell eröffnet, sofern es sich um ein Konto für einen nicht eingetragenen Einzelunternehmer, einen Freiberufler oder eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) handelt. Beim Geschäftskonto für eine GmbH kann es dagegen schon etwas länger dauern. Weiterlesen

Einzelunternehmen

EinzelunternehmerDas Einzelunternehmen ist die klassische und sehr beliebte Rechtsform für Existenzgründer, die sich ohne weitere Geschäftspartner selbständig machen wollen. Die Rechtsform zeichnet sich vor allem durch geringe Gründungskosten, einfaches Handling und eine flexible Gestaltung der Finanzen aus. Auf der Seite der Nachteile steht jedoch die unbegrenzte Haftung mit Betriebs- und Privatvermögen des Unternehmers. Eine gute Betriebshaftpflichtversicherung mit einer hohen Versicherungssumme ist daher ein Muss für jeden Einzelunternehmen, ggf. in Verbindung mit einer Vermögenshaftpflichtversicherung für beratende Freiberufler, sofern eine solche nicht ohne verpflichtend für die Berufsausübung ist. Weiterlesen