Die Rechnung bei Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers

Verkaufen Unternehmer ihre Waren im Inland oder erbringt z.B. ein Rechtsanwalt eine Beratungsleistung an ein deutsches Unternehmer, wird eine Rechnung mit Umsatzsteuerausweis gestellt. Von diesem Grundsatz gibt es mehrere Ausnahmen. So darf z.B. ein Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer in seiner Rechnung ausweisen. Eine weitere Ausnahme ergibt sich aus der Regelung in § 13b UStG. Hier heißt es, dass bei einer Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers die Rechnung des Leistenden keinen Umsatzsteuerausweis enthalten darf. Weiterlesen

Mahnung schreiben wegen offener Rechnung

Mahnung schreiben wegen offener Rechnung

Zahlungsaufforderungen wegen offener Rechnungen gehören leider ebenso zum täglichen Geschäft eines selbständigen Unternehmers oder Freiberuflers wie die Kundenakquise, das Erstellen von Angeboten oder ein erfolgreiches Marketing. Seltsamerweise scheuen sich manche Unternehmer und Freiberufler davor, wegen einer offenen Rechnung eine Mahnung zu schreiben. Nicht selten wird dadurch die Geschäftsbeziehung vergiftet. Eine Mahnung schreiben sollte nicht viel Arbeitszeit kosten. Idealerweise ist das außergerichtliche Mahnverfahren mit Zahlungserinnerung und Mahnung automatisiert. Weiterlesen

Die Einnahmenüberschußrechnung

Einnahmen und AusgabenDie Einnahmenüberschußrechnung (EÜR) ist die einfachste Form der jährlichen Gewinnermittlung und steht insbesondere Freiberuflern und kleinen Unternehmen zur Verfügung. Grundsätzlich muß die jährliche Gewinnermittlung eines Unternehmens durch einen Vermögensvergleich erfolgen, bestehend aus einer Bilanz und einer GuV zum Schluss des Wirtschaftsjahres. Abhängig von der Rechtsform bzw. von der Höhe des Gewinns und/oder des Umsatzes gibt es jedoch Erleichterungen bei der Gewinnermittlung, darunter eben auch die vereinfachte Einnahmen-Überschußrechnung (EÜR), die insbesondere freiberuflichen Selbständigen und kleinen Unternehmen offen steht, deren Gewinn und/oder Umsatz gewisse in § 141 AO genannte Größen nicht überschreitet. Beide Methoden sind grundsätzlich gleichwertig und haben die Aufgabe, das wirtschaftliche Ergebnis eines Unternehmens für ein Wirtschaftsjahr zu ermitteln. Eine weitere Methode ist die Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen. Weiterlesen

Die Buchhaltung

Einnahmen und Ausgaben in der BuchhaltungDie Buchhaltung ist ein Teil des Rechnungswesens im Unternehmen und die Basis der externen Rechnungslegung einschließlich des Jahresabschlusses für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Buchhaltung im Sinne einer Doppelten Buchführung bildet die Grundlage für die Rechnungslegung und Gewinnermittlung zum Ende des Wirtschaftsjahres, die sowohl selbständige Unternehmer oder Freiberufler wie auch Personen- oder Kapitalgesellschaften erstellen müssen, sei es in Form einer einfachen Einnahmen- Überschußrechnung (EÜR), eines Vermögensvergleichs oder im Rahmen einer Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen. Weiterlesen

Nebenberuflich selbständig

Nebenberuflich selbständig

Nebenberuflich selbständig ist für viele Existenzgründer ein notwendiger Zwischenschritt, um sich selbst, ein Produkt oder eine Geschäftsidee neben einem Job in einem anderen Unternehmen zunächst am Markt zu testen und zu etablieren. Wer sich nebenberuflich selbständig macht, sucht meistens eine zusätzliche Erwerbsquelle zum bisherigen Einkommen oder so den (Um-)Weg in die volle Selbständigkeit. Insbesondere der Anteil der weiblichen Selbständigen ist in diesem Bereich sehr hoch. Weiterlesen

Zahlungserinnerung und Mahnung (mit Muster)

Die Mahnung Selbständige Unternehmer müssen durch Zahlungserinnerung, Mahnung und Mahnverfahren frühzeitig darauf hinwirken, dass säumige Kunden ihre Rechnungen zahlen. Die Liquidität des Unternehmens hängt davon ab. Früher oder später hat jeder Unternehmer mal mit Kunden zu tun, die eine Rechnung nicht bezahlen können oder eine Zahlung aus anderen Gründen verweigern. Jeder muß diesbezüglich seine Erfahrungen sammeln. Der richtige Umgang mit säumigen Kunden erfordert auch etwas Erfahrung. Keinesfalls darf man resignieren oder aus Bequemlichkeit auf die Zahlung verzichten. Weiterlesen

Sicher dank Forderungsmanagement

Sicher dank Forderungsmanagement

Ein effektives Forderungsmanagement im Unternehmen beginnt bereits bei Abgabe des Angebots, spätestens jedoch vor Warenauslieferung oder Leistungserbringung. Professionelle Bonitätsprüfung, zügige Rechnungsstellung, branchenübliche Zahlungsziele und ein automatisiertes Mahnwesen sind wichtige Bestandteile eines solchen Forderungsmanagements. Weiterlesen

Perfekte Rechnungen schreiben (mit Muster)

Eine ordnungsgemäßge Rechnung schreiben ist heutzutage garnicht mehr so einfach, da sich insbesondere aus dem Umsatzsteuergesetz eine Menge Anforderungen an eine perfekte und vollständige Rechnung ergeben. Weiterlesen