10 Schritte in die Selbständigkeit

Mit der nachfolgenden Checkliste haben Sie Anleitung, wie man in 10 Schritten in die Selbständigkeit gelangt und dabei das Risiko minimiert, schon nach kurzer Zeit zu scheitern. Ein Unternehmen ist heutzutage schnell gegründet, aber für eine nachhaltige Einkommensquelle müssen viele Puzzleteile passen und in der Regel viele helfende Hände mitwirken. Während der zeitliche Aufwand für eine gute Vorbereitung der Existenzgründung oft überschätzt wird, kann deren Bedeutung für den nachhaltigen Erfolg der Selbständigkeit nicht hoch genug eingeschätzt werden. Daher ist es in jedem Fall empfehlenswert, zumindest die nachfolgenden 10 Schritte zur Selbständigkeit abzuarbeiten.  Weiterlesen

Vorteile und Nachteile der GmbH

gmbhDie GmbH ist in der Praxis eine der beliebtesten Rechtsformen für kleine und mittlere Unternehmen und nahezu für jeden Zweck geeignet, aber die Vor- und Nachteile sollten nichtsdestotrotz gegeneinander abgewogen werden. Die Rechtsform gehört zu der Gruppe der Kapitalgesellschaften mit eigener Rechtspersönlichkeit und wurde bereits 1892 in Deutschland eingeführt, um den Unternehmern im Inland eine vielseitig verwendbare und flexible Rechtsform mit Haftungsbeschränkung zur Verfügung zu stellen. Weiterlesen

KfW Förderkredite für Existenzgründer

Die Förderkredite der KfW sollen es Existenzgründern und jungen Unternehmern ermöglichen, auch ohne weitreichende Sicherheiten an günstiges Fremdkapital zu gelangen, um Anlaufkosten der Selbständigkeit und (weitere) Investitionen zu finanzieren. Weiterlesen

Das Geschäftskonto

Kontoauszüge eines GeschäftskontosJeder Unternehmer benötigt früher oder später ein Geschäftskonto, aber die Auswahl des richtigen Geschäftskontos sollte nicht nur über den Preis der Kontoführung erfolgen, sondern aufgrund der individuellen Anforderungen des Unternehmers bzw. Freiberuflers. Das einfache Geschäftskonto ohne Überziehungskredit bzw. auf Guthabenbasis ist mit einem Personalausweis schnell eröffnet, sofern es sich um ein Konto für einen nicht eingetragenen Einzelunternehmer, einen Freiberufler oder eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) handelt. Beim Geschäftskonto für eine GmbH kann es dagegen schon etwas länger dauern. Weiterlesen

GmbH & Co. KG

gmbh & co. kgDie GmbH & Co. KG eignet sich als Rechtsform für nahezu jede Unternehmensgründung, weil sie die Vorteile einer GmbH mit den Vorzügen der Kommanditgesellschaft (KG) vereinigt. Für den oder die Existenzgründer mag die Rechtsform der GmbH & Co. KG etwas exotisch erscheinen, aber im Prinzip handelt es sich um eine Personengesellschaft in der Variante einer Kommanditgesellschaft (= KG) bei der eine GmbH als einzig haftender Gesellschafter die Rolle des Komplementärs übernimmt. Aufgrund dieses Konstrukts können sich einzelne oder mehrere Unternehmensgründer in der Rechtsform einer Personengesellschaft organisieren, ohne auf die Haftungsbeschränkung einer GmbH zu verzichten. Als Komplementär übernimmt regelmäßig eine GmbH auch die Geschäftsführung im Unternehmen, die wiederrum durch ihren oder ihre Geschäftsführer vertreten wird. Hierdurch kann sogar ein Fremdgeschäftsführer mit spezifischen Branchenwissen oder Fachkenntnissen in einer Personengesellschaft installiert werden. Weiterlesen

Einzelunternehmen

EinzelunternehmerDas Einzelunternehmen ist die klassische und sehr beliebte Rechtsform für Existenzgründer, die sich ohne weitere Geschäftspartner selbständig machen wollen. Die Rechtsform zeichnet sich vor allem durch geringe Gründungskosten, einfaches Handling und eine flexible Gestaltung der Finanzen aus. Auf der Seite der Nachteile steht jedoch die unbegrenzte Haftung mit Betriebs- und Privatvermögen des Unternehmers. Eine gute Betriebshaftpflichtversicherung mit einer hohen Versicherungssumme ist daher ein Muss für jeden Einzelunternehmen, ggf. in Verbindung mit einer Vermögenshaftpflichtversicherung für beratende Freiberufler, sofern eine solche nicht ohne verpflichtend für die Berufsausübung ist. Weiterlesen

Personengesellschaften

PersonengesellschaftPersonengesellschaften ist der Oberbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Gesellschaftsformen, bei denen sich mehrere Personen zu einer Gesellschaft zusammenschließen und bei der mindestens eine natürliche Person voll haftet. Die Grundform der Personengesellschaften bildet die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die insbesondere beim Zusammenschluß mehrerer Freiberufler zu finden ist. Besondere Merkmale der Personengesellschaften sind die unbeschränkte Haftung der Gesellschafter sowie die persönliche Mitarbeit im Unternehmen. Weiterlesen

Firmierung

Corporate DesignDer Firmenname eines Unternehmens, sprich die Firmierung, ist gem. § 17 Abs. 1 HGB der Name, unter dem der oder die Unternehmer im Rechtsverkehr auftreten, ihre Geschäfte betreiben und ihre Unterschrift(en) leisten. Nur (im Handelsregister eingetragene) Kaufleute sind berechtigt, einen vom Familiennamen abweichenden Firmennamen zu führen und unter dieser Firmierung im Rechtsverkehr aufzutreten. Existenzgründern stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, den Firmennamen zu wählen, wobei sich die Möglichkeiten je nach Rechtsform etwas voneinander unterscheiden. Weiterlesen

Rechtsformen und Rechtsformwahl

In Deutschland stehen einem oder mehreren Existenzgründern im Team unterschiedliche Rechtsformen zur Verfügung, die sich teilweise erheblich voneinander unterscheiden. Die Wahl der richtigen Rechtsform ist eine der wesentlichen Entscheidungen im Rahmen der Existenzgründung. Eine nachträgliche Änderung der Rechtsform ist meist mit erheblichen Kosten verbunden, sei es im Wege einer Umwandlung oder durch Einbringung des Unternehmens in eine GmbH. Zu den beliebtesten Rechtsformen gehören die GmbH, das Einzelunternehmen und die Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Weiterlesen

Startup und selbständig

Hier finden Sie alle Informationen zur Existenzgründung und zum erfolgreichen Startup in die Selbständigkeit. Offensichtlich denken Sie an eine Unternehmensgründung, sonst wären Sie nicht auf dieser Seite gelandet. Herzlichen Glückwunsch, da Sie sich auf dem richtigen Weg befinden. Jetzt heißt es nur noch, das Ziel „Mein eigener Chef sein“ nicht aus den Augen zu verlieren und Schritt für Schritt zu verfolgen. Weiterlesen