Sofortmeldung und Ausweispflicht

Mit Einführung der Sofortmeldung zum 01.01.2009 sind die Meldepflichten der Arbeitgeber bei Beschäftigung von Mitarbeitern in bestimmten Branchen erheblich erweitert und verschärft worden. Hinzu kamen neue Ausweispflichten zum Zwecke der Bekämpfung der Schwarzarbeit. Das wesentliche Ziel der neuen Melde- und Ausweispflichten war die Verpflichtung der Arbeitgeber, daß alle Mitarbeiter eines Unternehmens in bestimmten Branchen von der 1. Stunde an angemeldet sein müssen und sich ausweisen können. Dabei war die branchenspezifische Pflicht zur Sofortmeldung von Beschäftigten ein Novum, das es bis dahin noch nicht gab. Weiterlesen

Freiberufler, freier Mitarbeiter oder Freelancer

Mitarbeiter gesucht! Die Begriffe Freiberufler, freier Mitarbeiter und Freelancer sind unterschiedliche Begriffe zur Beschreibung des rechtlichen Status einer natürlichen Person im Verhältnis zu einem Unternehmen, wobei sich teilweise auch Überschneidungen ergeben. Nichtsdestotrotz ist immer wieder festzustellen, dass die Begriffe oft miteinander verwechselt werden. Der nachfolgende Artikel soll hier etwas Klarheit bringen, was man unter Freiberufler, freier Mitarbeiter und Freelancer versteht. Weiterlesen

Risiko Scheinselbständigkeit

Das Thema Scheinselbständigkeit betrifft in erster Linie freie Mitarbeiter und Subunternehmer, die als gewerbliche Einzelunternehmer oder Freiberufler auf vermeintlich selbständiger Basis für einen Auftraggeber arbeiten. Dies betrifft vor allem die Fälle, in denen die Auftragnehmer ähnlich wie Arbeitnehmer bestimmte Arbeitszeiten einzuhalten haben und/oder weisungsgebunden in den Betrieb des Auftraggebers eingebunden sind. Viele vermeintlich selbständige Unternehmer oder Freiberufler sind in Wirklichkeit scheinselbständig, ohne dies zu wissen. Im Zweifel bietet ein Statusfeststellungsverfahren bei der Deutschen Rentenversicherung Rechtssicherheit für beide Vertragspartner, aber vor allem für den Auftraggeber. Um hier von vornherein unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden, ist die fachmännische Begleitung durch einen Rechtsanwalt stets zu empfehlen. In jedem Fall sollte man weder als Auftraggeber noch als Auftragnehmer unüberlegt bzw. ungeprüft ein Statusfeststellungsverfahren bei der Deutschen Rentenversicherung einleiten. Die Folgen könnten existenzbedrohend sein. Weiterlesen