Erfolgreich mit der perfekten Geschäftsidee

Neben dem Existenzgründer und und seinen persönlichen Eigenschaften gehört die Geschäftsidee zu den Grundlagen einer erfolgreichen Existenzgründung. In den seltensten Fällen ist die Geschäftsidee von Anfang an so ausgereift, dass sich hierauf ein Unternehmen aufbauen lässt. Viel häufiger besteht anfangs nur eine ungefähre Vorstellung von der Geschäftsidee, die mit externer Hilfe weiterzuentwickeln ist. Hiervon sind die Fälle zu unterscheiden, in denen der Wunsch nach selbständiger Tätigkeit die treibende Kraft ist, aber die geeignete Geschäftsidee hierzu noch fehlt. So oder so ist die Kreativität des Existenzgründers gefragt, eine bereits bestehende Idee weiterzuentwickeln oder ein anderes erfolgreiches Geschäftsmodell zu kopieren und an den heimischen Markt anzupassen. Weiterlesen

10 Schritte in die Selbständigkeit

Mit der nachfolgenden Checkliste haben Sie Anleitung, wie man in 10 Schritten in die Selbständigkeit gelangt und dabei das Risiko minimiert, schon nach kurzer Zeit zu scheitern. Ein Unternehmen ist heutzutage schnell gegründet, aber für eine nachhaltige Einkommensquelle müssen viele Puzzleteile passen und in der Regel viele helfende Hände mitwirken. Während der zeitliche Aufwand für eine gute Vorbereitung der Existenzgründung oft überschätzt wird, kann deren Bedeutung für den nachhaltigen Erfolg der Selbständigkeit nicht hoch genug eingeschätzt werden. Daher ist es in jedem Fall empfehlenswert, zumindest die nachfolgenden 10 Schritte zur Selbständigkeit abzuarbeiten.  Weiterlesen

Nebenberuflich selbständig

Job, Arbeit, Kündigung Nebenberuflich selbständig ist für viele Existenzgründer ein notwendiger Zwischenschritt, um sich selbst, ein Produkt oder eine Geschäftsidee neben einem Job in einem anderen Unternehmen zunächst am Markt zu testen und zu etablieren. Wer sich nebenberuflich selbständig macht, sucht meistens eine zusätzliche Erwerbsquelle zum bisherigen Einkommen oder so den (Um-)Weg in die volle Selbständigkeit. Insbesondere der Anteil der weiblichen Selbständigen ist in diesem Bereich sehr hoch. Weiterlesen

Gewerbeanmeldung und Gewerbeerlaubnis

In den meisten Fällen einer Unternehmensgründung ist eine Gewerbeanmeldung bzw. bei freien Berufen die Anzeige beim Finanzamt ausreichend, um das Gewerbe oder die entsprechende freiberufliche Tätigkeit ausüben zu dürfen, unabhängig von der Rechtsform des Unternehmens. Einzelne gewerbliche Tätigkeitem befürfen jedoch einer Genehmigung der zuständigen Gemeinde oder unterliegen einer besonderen Überwachung.  Weiterlesen

Scheinselbständigkeit

Das Thema Scheinselbständigkeit betrifft in erster Linie freie Mitarbeiter und Subunternehmer, die als gewerbliche Einzelunternehmer oder Freiberufler auf vermeintlich selbständiger Basis für einen Auftraggeber arbeiten. Dies ist vor allem dann relevant, wenn diese ähnlich wie Arbeitnehmer bestimmte Arbeitszeiten einzuhalten haben und weisungsgebunden in den Betrieb des Auftraggebers eingebunden sind. Im Zweifelsfall bietet ein Statusfeststellungsverfahren bei der Deutschen Rentenversicherung die notwendige Rechtssicherheit für beide Parteien, aber vor allem für den Auftraggeber. Um hier von vornherein unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden, ist die vorherige Prüfung der Rechtslage durch einen Rechtsanwalt stets zu empfehlen. In jedem Fall sollte man weder als Auftraggeber noch als Auftragnehmer unüberlegt bzw. ungeprüft ein Statusfeststellungsverfahren einleiten. Weiterlesen

Firmierung

Corporate DesignDer Firmenname eines Unternehmens, sprich die Firmierung, ist gem. § 17 Abs. 1 HGB der Name, unter dem der oder die Unternehmer im Rechtsverkehr auftreten, ihre Geschäfte betreiben und ihre Unterschrift(en) leisten. Nur (im Handelsregister eingetragene) Kaufleute sind berechtigt, einen vom Familiennamen abweichenden Firmennamen zu führen und unter dieser Firmierung im Rechtsverkehr aufzutreten. Existenzgründern stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, den Firmennamen zu wählen, wobei sich die Möglichkeiten je nach Rechtsform etwas voneinander unterscheiden. Weiterlesen

Der Businessplan

BusinessplanDer Businessplan ist heute mehr denn je ein wichtiger Bestandteil einer Existenzgründung, zumal eine öffentliche Förderung mittels Gründungszuschuß oder Einstiegsgeld und auch eine Fremdfinanzierung durch Banken ohne Businessplan nicht auskommt. Es gibt zwar keine verpflichtenden Vorgaben zur Form und zum Aufbau eines Businessplans, aber in der Praxis hat sich ein modularer Aufbau bewährt, wobei jeweils Ausführungen zum Existenzgründer, zur Geschäftsidee, zur jeweiligen Branche, zum Marketing, zur Realisierung der Geschäftsidee in der Praxis und zur Abwägung der Chancen und Risiken erwartet werden.

Weiterlesen

Standort und Standortanalyse

Menschen am MarienplatzExistenzgründer gehen bei der Auswahl des Standorts meist den Weg des geringsten Widerstands oder wählen für den Startup in die Selbständigkeit einen Standort mit den geringsten Kosten. Das Haus der Eltern oder das eigene Wohnzimmer ist jedoch in vielen Fällen nicht die beste Wahl für den Standort eines neuen Unternehmens. Weiterlesen

Alternativen zur Neugründung

FranchiseEs muß nicht immer die Neugründung eines Unternehmens sein, um sich selbständig zu machen und seine finanzielle und persönliche Freiheit als Unternehmer zu finden. Mit dem Unternehmenskauf oder dem Einstieg in ein funktionierendes Franchise-System stehen heutzutage echte Alternativen zur Verfügung. Auch die Fortführung eines bestehenden Unternehmens im Wege der Unternehmenspacht ist eine denkbare Alternative, aber alle haben ihre Vor- und Nachteile, die man gegeneinander abwägen sollte. Während die Neugründung eines Unternehmens den größten persönlichen, zeitlichen und finanziellen Spielraum bietet, müssen sich hier Unternehmer, Geschäftsidee und Umfeld in der Praxis erst bewähren. Weiterlesen