Die Künstlersozialversicherung für Künstler und Publizisten

MusikerDie Künstlersozialversicherung ist eine besondere Art der sozialen Absicherung für selbständige Künstler und Publizisten, die viele Vorteile bietet und wesentlich günstiger ist als für andere Selbständige. Die Künstlersozialversicherung in der Künstlersozialkasse bietet für selbständige Künstler und Publizisten eine besondere und günstige Art der sozialen Absicherung in der Rentenversicherung sowie Kranken- und Pflegeversicherung. 

Künstlersozialversicherung für Künstler und Publizisten

Während andere selbständige Unternehmer und Freiberufler normalerweise die Beiträge für ihre private Altersvorsorge und die private Kranken- und Pflegeversicherung vollständig aus eigener Tasche bezahlen müssen, übernimmt die Künstlersozialkasse (KSK) bei selbständigen Künstlern und Publizisten ungefähr die Hälfte der Beiträge. Die KSK selbst erbringt keine Versicherungsleistungen, sondern zieht nur die Beiträge entsprechend des erzielten Einkommens ein, „stockt diese auf“ und leitet sie an die zuständige Krankenkasse und Rentenversicherung weiter. Finanziert wird die Beitragshälfte durch einen Bundeszuschuss und eine Künstlersozialabgabe der Unternehmen, die künstlerische und publizistische Leistungen verwerten. Die meisten Fragen rund um die Mitgliedschaft selbständiger Künstler und Publizisten werden von der KSK hier übersichtlich beantwortet und geklärt.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Künstlersozialversicherung ist

  • die Ausübung einer auf Dauer angelegten selbständigen Tätigkeit
  • im künstlerischen und/oder publizistischen Bereich
  • in erwerbsmäßigem Umfang.

Dazu müssen die Einkünfte aus der künstlerischen und/oder publizistischen Tätigkeit ausreichend sein, um daraus dauerhaft und nicht nur vorübergehend den Lebensunterhalt zu finanzieren.

Künstler/in ist, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, ausübt oder lehrt.

Publizist/in ist, wer als Schriftsteller/in, Journalist/in oder in anderer Weise publizistisch tätig ist oder lehrt.

Die Ausübung der künstlerischen oder publizistischen Tätigkeiten im Rahmen einer GbR steht der Aufnahme in die Künstlersozialversicherung grundsätzlich nicht entgegen.

Nach einem entsprechenden Antrag werden die Voraussetzungen durch die KSK anhand eines Fragebogen und geeigneter Nachweise geprüft.

Kosten der Künstlersozialversicherung

Die Kosten der Künstlersozialversicherung in der Künstlersozialkasse ist in erster Linie von der Höhe des Einkommens abhängig, aber auch von der Höhe der Beitragssätze in den Zweigen der gesetzlichen Sozialversicherung. Interessant ist in diesem Zusammenhang jedoch die Möglichkeit zur kostenlosen Familienversicherung, sofern Ehegatten und Kinder vorhanden sind.

Bildnachweis: © ntnt – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.